Spielbericht SG Orlen I - SG Walluf I

 

 

Im Vergleich zum Spiel gegen Laufenselden spielten Ochs, Esser, K. Faist und Dormann für Prade, Martin, Dillmann und Balder von Beginn an.

Anders als in den vergangenen Spielen nutzen wir unsere Torchancen direkt zu Beginn. Wolf traf in der 4. Minute per Kopf nach Ecke von Ochs zum 1:0. Nur 2 Minuten später spielte Schwarz Ochs im 16er frei. Ochs schoss zunächst den Torwart an, den Abpraller konnte er dann verwerten.

Auch danach waren wir am Drücker und folgerichtig konnte Dormann per Weitschuss den Orlener Torwart, welcher hierbei keine gute Figur machte, zum 3:0. in der 17. Minute überwinden.

 

Leider verloren wir im Anschluss etwas die Zielstrebigkeit und ließen Orlen plötzlich mitspielen. Nach einigen Annäherungen von Orlen an unser Tor, welche zum Glück noch nicht erfolgreich waren, traf Menger in der 33. Minute per Kopf nach einem Standard. Danach waren wir etwas von der Rolle, Hohoff musste nach einem Standard auf der Linie klären.

 

In der 40. Minute kam Orlen auf 2:3 heran, als Adraoui nach einem langen Abschlag des eigenen Torhüters frei auf Hohoff zulief und ihm keine Chance ließ. Hierbei sah unsere Defensive schlecht aus, da zwei Mann zum Kopfball gingen und niemand Adraoui im Blick behielt.

 

Nach der Halbzeit hatten wir uns etwas gefangen und profitierten davon, dass Ochs nach Pass von K. Faist das 4:2 erzielte. Kurz darauf kam Dillmann für Schwarz in die Mannschaft. Orlen drängte auf den Anschluss, jedoch konnten wir den Abschluss entweder blocken oder Orlen zielte daneben.

 

Martin kam dann für Ochs ins Spiel. Dillmann erzielte kurz darauf per Lupfer aus über 30 Metern das 5:2. Das Spiel war entschieden und der souveräne Schiedsrichter beendet daraufhin das Spiel.

 

Fazit: Verdienter Sieg gegen einen Gegner, der vom Potenzial zu den Top 5 der Liga zählen sollte. Einzig die 25 Minuten vor der Halbzeit als wir Orlen auf 3:2 rankommen ließen waren nicht gut, sonst waren wir die bessere Mannschaft.

 

Aufstellung: Hohoff, Wolf, Dahlen, Esser, Schütt, Dormann, K. Faist, Berger, Ochs (ab 75. Minute Martin), Schwarz (ab 63. Minute Dillmann), D. Faist

 


Spielbericht SG Laufenselden I - SG Walluf I

Im Vergleich zum Sieg in Heftrich kamen Prade, Martin, Dillmann und Schwarz für Esser, Dormann, Schmolke und K. Faist ins Team.

Auf dem Hartplatz in Laufenselden war wie erwartet kein schöner Fußball zu sehen. Der Schlüssel zum Sieg führte nur über Kampf und Leidenschaft.

Das gelang uns anfangs jedoch nicht so gut, sodass die fußballerisch sehr limitierten Gegner aus Laufenselden zu einigen Chancen kamen, welche anfangs noch zu keinem Torerfolg führten.

 

In der 20. Minute bekam Laufenselden im Mittelfeld einen fragwürdigen Freistoß zugesprochen. Nicht die letzte Entscheidung des Schiedsrichters gegen uns. Der lange Ball wurde zunächst geklärt, gelangte aber zu Laufenseldens Belka, welcher aus 30 Metern über Hohoff zum 1.0 traf.

Danach waren wir besser im Spiel und hatten ein paar Möglichkeiten, jedoch verzogen D. Faist und auch Balder vor dem Tor. In der 31. Minute trat Dillmann zum Freistoß an, welchen er auch direkt verwandelte. Esser kam direkt danach für Prade ins Spiel.

 

Wir versuchten weiter nach vorne zu spielen, während Laufenselden jeden Ball nach vorne schlug oder uns regelmäßig in die Füße trat. Der Schiedsrichter unterband dies leider nicht. Ebenso sah er in der 38. Minute ein klares Handspiel im Mittelfeld nicht, durch welches sich ein Laufenseldener Mittelfeldspieler einen klaren Vorteil verschaffte. Wir griffen zu spät an, sodass der Ball auf den freien Stürmer gelangte, welcher zum 2:1 einschob.

Kurz darauf verlor Wolf seinen Gegenspieler nach einem kurz gespielten Freistoß aus den Augen, die Flanke wurde von Dahlen unterlaufen und es stand 3:1 für Laufenselden.

 

In der Halbzeit wechselten wir Dormann für Schwarz ein und stellten auf eine Dreierkette um. Dadurch hatten wir wieder mehr vom Spiel. Esser traf dann nach einem Freistoß zum 2:3. In der Folge vergaben Balder, D. Faist erneut Möglichkeiten zum Ausgleich. Wolfs Kopfball wurde auf der Linie geklärt und ein Foul an D. Faist im 16er nicht geahndet.

 

Laufenselden war nur noch einmal gefährlich vor unserem Tor, Hohoff konnte den Ball jedoch parieren. Nachdem Balder das ganze Spiel über getreten und beleidigt wurde, kam es in der 86. Minute erneut zu einem unnötigen Foul des Gegners. Leider ließ sich Balder dann provozieren und stieß seinen Gegenspieler leicht zu Boden. Die rote Karte war folgerichtig und so mussten wir mit 10 Mann weiterspielen.

Nach Standards waren wir nochmals gefährlich, jedoch blieb es bei der Niederlage.

 

Fazit: Unnötige Niederlage, welche mit dem Einsatz aus der 2. Hälfte über das ganze Spiel hinweg zu vermeiden gewesen wäre. Leider haben wir uns von der Spielweise des Gegners und dem Platz ablenken lassen. Erwähnt werden sollte noch das Laufenseldener Publikum, welches mehrere Spieler von uns beleidigte und teils bedrohte. Durchaus fragwürdig.