Liebe Mitglieder,

 

 

 

den Zuschauern unserer Heimspiele wird derzeit Spannung ohne Ende geboten. Nach dem Heimspiel gegen den SV Wiesbaden, als der Mannschaft von Trainer Thorsten Barg nach dem 0:2 Pausenrückstand noch ein 4:2 Heimsieg gelang, war das Spiel gegen den VFB Unterliederbach, der als Tabellenführer nach Walluf angereist war, ähnlich dramatisch. In den ersten Spielminuten vergaben Marvin Esser und Nils Balder gute Chancen zur Führung. Die Gäste gingen in der 15. und 24. Minute mit 2:0 in Führung. Dennis Faist gelang noch vor der Pause der wichtige 1:2 Anschlusstreffer, der Hoffnung für eine Wende brachte. Unterliederbach begann die 2. Halbzeit erneut sehr konzentriert und ging durch Treffer in der 42. und 61. Minute scheinbar uneinholbar mit 4:1 in Führung. Doch führte der unbändige Einsatzwille unseres Teams zu einem echten Fußballkrimi. Nils Balder konnte durch 2 Foulelfmeter in der 70. und 73. Minute auf 3:4 verkürzen. Tobias Bellin stellte mit einem Flachschuß in der 79.Minute den umjubelten 4:4 Ausgleich her. Als Thorsten Barg mit einem Kopfball in der 81. Minute gar die 5:4 Führung gelang, waren die Wallufer Fans und Zuschauer vollends begeistert. Unterliederbach kam in der 86. Minute durch einen umstrittenen Handelfmeter noch zum Ausgleich. Unsere Mannschaft wurde durch Beifall der zahlreichen Zuschauer für ihre tolle Leistung in die Kabine begleitet. Noch lange wurde nach dem Spiel über diese denkwürdige Partie diskutiert.

 

 

 

Im Vorspiel hatte unsere Reserve den Tabellenvierten, der SG Schlangenbad II zu Gast. Die Mannschaft von Eric Lederer war von Spielbeginn an überlegen und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Erst in der 59. Minute gelang Patrick Fehlau die verdiente Führung zum 1:0. Auch in der Folge wurden beste Chancen vergeben und so kamen die Gäste in der 77. Minute zum Ausgleich. Der agilen Moritz Freiling und erneut Patrick Fehlau sorgten in der Endphase der Partie für den verdienten 3:1 Sieg und so konnte unsere Reserve die Tabellenführung verteidigen.

 

 

 

 

 

 

 

Am kommenden Sonntag kommt mit dem SV Niedernhausen erneut ein Spitzenteam der Liga in das Johannisfeld. Die Gäste haben mit ihrem neuen Trainer und runderneuerter Mannschaft ist der SV Niedernhausen mit 29 geschossenen Toren offensiv eine der besten Mannschaften in der Gruppenliga. Manuel Ulm steht mit 9 Treffern auf dem 2. Platz der Torjägerliste, knapp gefolgt von unserm Goalgetter Nils Balder der bisher 8 Tor erielen konnte. Der SV verbucht in der laufenden Runde insgesamt sieben Siege und ein Remis bei erst zwei Niederlagen. Aufgrund diese Bilanz sollte unserem Team das Spiel von der ersten Minute konzentriert angehen um weiterhin die weiße Weste im Johannisfeld zu wahren. Unsere Zuschauer würden gerne mit etwas weniger Anspannung als in den letzten 2 Heimspielen die Partie verfolgen.

 

Ich wünsche dem Spiel einen spannenden und fairen Verlauf.

 

Unserer 2. Mannschaft ist spielfrei.

 

 

 

Detlef Dombrowski

 

  1. Vorsitzender

 

 

 

INFOS **** INFOS **** INFOS **** INFOS **** INFOS **** INFOS

 

 

 

 

 

***      Unsere 1. Mannschaft steht in der nächsten Runde des Kreispokals Rheingau-Taunus. In dem Spiel am Donnerstag, den 19.09. gelang unserem Team bei dem Tabellenführer der A-Liga ein jederzeit ungefährdeter 8:1 Sieg. Torschützen waren Yannick Schwarz (3), Dennis Faist (2), Alf Mintzel, Nils Balder und Tobias Bellin. In der nächsten 4. Runde des Kreispokals am 19.03.2020 ist die SG Walluf zu Gast bei der SG Rauenthal/Martinsthal.

 

 

 

***      In der vergangenen Woche feierte unser Mitglied und ehemaliger langjähriger Spieler Wolfgang Grundel seinen 70-sten Geburtstag. Auch an dieser Stelle gehen die besten Wünsche an Wolfgang, der regelmäßig Zuschauer der Heimspiele der SG Walluf ist.

 

 

 

***      Aktuelle Informationen zu den Spielen der SG Walluf und dem Vereinsleben finden unsere Zuschauer und Fans in dem Informationkasten auf dem Brückenplatz, der von unserem Mitglied Robert Lösch gestaltet wird.

 

            Hierfür vielen Dank, Robert!