29.10.19


Liebe Leser, liebe Mitglieder,

 

 

 

im vergangenen Heimspiel zeigte unsere 1. Mannschaft gegen den Absteiger aus der Verbandsliga, die TSG Wörsdorf, erneut eine außerordentliche Leistung. Wörsdorf war von Beginn an der erwartet starke Gegner und stellte unsere Abwehr durch schnelles und variables Angriffsspiel mehrfach vor große Probleme. In der 1. Halbzeit taten sich die Spieler von Thorsten Barg schwer um selbst zu Torchancen zu kommen. Doch war es erneut Dennis Faist, der kurz vor der Halbzeit für den Ausgleich sorgte. Wie schon mehrfach geschehen musste unser Team unmittelbar nach der Halbzeit erneut einen Treffer zur Gästeführung hinnehmen. Sicherlich eine Schwäche, die es gilt in der Zukunft abzustellen. Die Gegentore nach der Halbzeit sind allerdings, wie schon öfters in dieser Saison, ein Weckruf für unser Team, der mit unglaublichen Kampfeswille verbunden ist. Umjubelt war dann auch das herrliche Kopfballtor von Thorsten Barg zum 2:2 Ausgleich in der 62. Minute. Leider musste Thorsten Barg in der 65. Minute aufgrund einer Verletzung das Spielfeld verlassen und wurde durch Anton Prade ersetzt. Der 3:2 Siegestreffer für die SG Walluf gelang in der 70. Minute Niklas Berger mit einem wunderbaren und unhaltbaren Distanzschuss. Am Ende standen wieder 3 Punkte auf der Habenseite und der 2. Tabellenplatz.

 

 

 

Im Vorspiel hatte unsere 2. Mannschaft den SV Steckenroth zu Gast. Die Gäste kamen als Tabellenelfter in das Wallufer Johannisfeld. Vom Tabellenbild her eine lösbare Aufgabe. Julian Otte stellte in der 12. Minute die 1:0 Führung her, die Patrick Fehlau in der 52. Minute auf 2:0 erhöhen konnte. Dem aus dem Kader der 1. Mannschaft eingesetzte Yannick Schwarz gelang nach einer sehenswerten Einzelleistung das 3:0. Auch nach dem Ehrentreffer kam in der Mannschaft von Trainer Eric Lederer keine Unruhe auf und am Ende gelang nach einem Treffer von Christian Steinbrück ein ungefährdeter 4:1 Sieg.

 

 

 

Nach dem Ausfall von 3 Stammspielern (Thorsten Barg, Niklas Berger, Jonas Dalbert) ging unsere Mannschaft etwas verunsichert in das schwere Auswärtsspiel bei dem FSV Hellas Schierstein. So nutzten die Griechen in der der 14. Minute und 28. Minute Abstimmungsprobleme in der Abwehr zu einer 2:0 Führung. Erneut war es Dennis Faist der in der 34. Minute mit seinem Anschlusstreffer die Wende für unser Team einleitete. Eine gelb-rote Karte für einen Abwehrspieler der Griechen brachte ebenfalls Vorteile und eine Trefferflut in der 2. Halbzeit.  Die Treffer von Nils Balder und Jonathan Frantz sorgten für die 3:2 Führung der SG Walluf. Tobias Bellin mit einem Kopfballtor (!) sowie 2 weitere Treffer von Nils Balder und einem Tor von Dennis Faist sorgten für den vor dem Spiel insbesondere in der Höhe nicht erwarteten 7:3 Sieg unseres Teams. Unter Berücksichtigung der verletzungsbedingten Umstellungen bestätigte Trainer Thorsten Barg der gesamten Mannschaft eine spielerisch und kämpferisch überzeugende Leistung.

 

 

 

Große Freude im Lager der SG Walluf über einen tollen Auswärtssieg in Höhe von 4:1 auf dem Hartplatz des TUS Huppert. Nach einer intensiven Trainingswoche ging die Mannschaft der SGW motiviert und mit großem kämpferischen Einsatz in die Partie. Alan Romann gelang in der 38. Minute der Treffer zur 1:0 Halbzeitführung. Spielertrainer Erik Leder konnte nach       57. Minuten den 2 Treffer für unser Team erzielen. Als die Heimmannschaft in der 74. Minute zum Anschlusstreffer kam, waren es Robin Sand mit einem verwandelten Elfmeter und Oliver Schütz in der Schlussminute die für den 4:1 Sieg der Wallufer in diesem so wichtigen Auswärtsspiel sorgten. Am Ende wurde der von Trainer Eric Ledere entwickelte Matchplan perfekt umgesetzt. Mit 33 Toren, 8 Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage ist das Teams von Eric Lederer auf einem guten Weg zum erhofften Aufstieg.

 

 

 

Am kommenden Sonntag kommt die Tura Niederhöchststadt in das Johannisfeld. Die Gäste liegen derzeit auf dem 12. Tabellenplatz und haben 18 Punkte. Unsere 2. Mannschaft trifft auf die SG Rauenthal II. Ich wünsche den Spielen einen spannenden und fairen Verlauf.

 

 

 

Detlef Dombrowski

 

1.    Vorsitzender

 


INFOS **** INFOS **** INFOS **** INFOS **** INFOS **** INFOS

 

 

 

 

 

***      Das Wallufer „Urgestein“ Christopher Martin wird nach einem Kreuzbandriss voraussichtlich in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir wünschen Christopher nach dieser schweren Verletzung gute Besserung. 

 

 

 

***      Unsere 1. Mannschaft muss verletzungsbedingt auf Spielertrainer Thorsten Barg und Jonas Dalbert verzichten. Nach dem Abschlusstraining am vergangenen Donnerstag kam noch eine Knieverletzung von dem Matchwinner gegen Wörsdorf „Niklas Berger“ hinzu. Wir hoffen, dass die drei Akteure bald wieder zur Verfügung stehen.  

 

 

 

***      Unser Torwart Martin Hohoff ist nach seinem Mittelfußbruch wieder guter Hoffnung, dass er aufgrund des guten Heilungsverlaufs bald wieder das Training aufnehmen kann. Sicherlich wäre eine Rückkehr von Martin in den Kader eine Erleichterung für Trainer Thorsten Barg, da bei zeitgleichen Auswärtsspielen unserer Reserve kein zweiter Torwart zur Verfügung steht.     

 

 

 

***      Alf Mintzel bei Sky-Sport: Auch neben dem Fußballplatz ist Alf Mintzel gefragt. Am vergangenen Montag war Alf als Experte des 2. Bundesligaspiels SV Sandhausen – SV Wehen/Wiesbaden tätig. Mit treffenden Kommentaren analysierte er das Spiel und überzeugte mit seinem Fachwissen auch im Fernsehen.

 


 

 "Nachspielzeit" mit Thorsten Barg +++ Der Trainer der SG Walluf lobt im Interview Ex-Profi Mintzel und spricht über den starken Saisonstart und die Ziele des Aufsteigers in dieser Saison

 

Wiesbaden. In unserer Interview-Rubrik "Nachspielzeit" befragen wir wöchentlich in lockerem Rahmen interessante Spieler, Trainer oder Persönlichkeiten der Region über ihren Verein und ihre persönlichen Ziele. Heute zu Gast: Thorsten Barg. Der Trainer der SG Walluf hat mit seiner Mannschaft am vergangenen Wochenende die erste Saison-Niederlage kassiert. Warum ihm das Spiel trotzdem Mut macht, was die Gründe für den guten Saisonstart sind und welchen Stellenwert Ex-Profi Alf Mintzel für das Team hat, erklärt der 32-jährige Coach im FuPa-Interview.

 

 

 

FuPa: Herr Barg, Sie und Ihr Team sind als Aufsteiger mit 13 Punkten nach sechs Spieltagen furios in die laufende Gruppenligaspielzeit gestartet. Was sind aus Ihrer Sicht die Gründe für den guten Saisonbeginn?

 

Thorsten Barg: Wir hatten schon in der letzten Saison eine sehr gute Mannschaft zusammen, die auch da schon das Potenzial gehabt hätte, in der Gruppenliga eine gute Rolle zu spielen. Nach dem Aufstieg konnten wir den Kern der Mannschaft zusammenhalten und mit unseren Neuzugängen Tobias Bellin, Jonas Dalbert, Marc Schöne und Alf Mintzel qualitativ nochmals verbessern. Generell macht es momentan auf und auch neben dem Platz einfach großen Spaß. Die Jungs sind gerne da, die Trainingsbeteiligung ist entsprechend hoch und auch von Vereinsseite wird alles getan, um uns zu unterstützen.    

 

Wie bewerten Sie das Niveau der Gruppenliga im Vergleich zur KOL? Wo liegen die größten Unterschiede? 

 

Grundsätzlich ist die Qualität der Teams und auch der Einzelspieler in der Gruppenliga natürlich höher. In der Kreisoberliga konnten wir es uns auch mal leisten, eine schwächere Halbzeit zu spielen und das Spiel trotzdem zu gewinnen. In der Gruppenliga werden individuelle Fehler dagegen sofort bestraft. Außerdem wollen hier die meisten Mannschaften, wie wir auch, Fußball spielen und es wird weniger mit Kick and Rush gearbeitet. Die Gruppenliga ist generell in der Breite sehr gut aufgestellt, da kann jeder jeden schlagen.  

 

Gegen den FC Dorndorf setzte es für Ihr Team nun die erste Niederlage der Saison. Kann das dem Selbstvertrauen Ihrer Mannschaft schaden?

 

Nein, davon kann überhaupt keine Rede sein. Dorndorf ist aus der Verbandsliga abgestiegen und hat gute Jungs in seinen Reihen, deshalb bewerten wir die Niederlage auch nicht über. Das war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir im ersten Durchgang klare Torchancen liegengelassen haben. Der Gegentreffer direkt nach der Pause hat uns dann kalt erwischt. Aber dass wir auf diesem hohen Gruppenliganiveau gegen einen starken Gegner gut mithalten konnten und nicht klar unterlegen waren, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.   

 

Wie fügt sich Alf Mintzel als Ex-Profi in das Mannschaftsgefüge ein? Die anderen Spieler können sicher von seiner Erfahrung profitieren

 

Ja, definitiv. Alf ist ein sehr authentischer Spieler, der sich super in das Team eingliedert und auch einfach Bock auf Fußball hat. Der macht nicht den Affen, sondern ist bei jedem Training voll dabei und auch oft nach den Spielen noch mit von der Partie. Das war mir aber auch von vorneherein klar. Der Transfer ist ja zustande gekommen, weil wir uns schon lange kennen und gut befreundet sind. Fußballerisch hat er natürlich eine enorme Qualität und kann den Unterschied ausmachen. 

 

Zusammen mit dem FC Eddersheim stellt Ihre Mannschaft mit aktuell 27 Treffern den besten Angriff der Liga, dabei gelten Sie eher als beinharter Verteidiger. Legen Sie besonderen Wert auf die Offensive? 

 

Wir wollen definitiv aus einer gewissen Ordnung heraus aggressiv und offensiv spielen. Dazu gehört es schon, offensiv zu verteidigen. Und wir haben einfach Bock, den Ball laufen zu lassen und wirklich Fußball zu spielen. Trotzdem gewinne ich lieber 1:0 als 5:4 und will ein Spiel auch beim Stand von 5:0 seriös zu Ende bringen und kein Gegentor mehr fangen. Die vielen Tore haben sicher auch etwas mit unserer individuellen Qualität im offensiven Bereich zu tun.      

 


Wie sieht Ihre Zielsetzung für die laufende Spielzeit aus? 

 

Man muss den Ball mal ein wenig flachhalten. Gerüchte über einen geplanten Durchmarsch sind absoluter Quatsch. Wir sind Aufsteiger und gehen als solcher ohne großen Druck und ohne große Erwartungshaltung in diese Saison. Natürlich wollen wir solange wie möglich oben in der Tabelle mitmischen und würden uns freuen, am Ende unter den ersten Sechs zu landen, aber das ist kein Muss. Grundsätzlich ist die positive Entwicklung wichtig, die der Verein seit 2017 auf und neben dem Platz mit dem neuen Vorstand und neuen Strukturen genommen hat. Wir wollen die SG Walluf weiter nachhaltig aufbauen und peilen dafür in dieser Saison den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die A-Liga an.