Religation
Donnerstag, den 02. Juni 2016 um 11:40 Uhr
SSV Hattenheim – SG Walluf II 2-3 n.V.

Am vergangenen Samstag stand das Relegationsrückspiel unserer zweiten Mannschaft beim SSV Hattenheim an. Nach dem 1-1 im Rückspiel musste also ein Sieg her. Gegenüber dem Hinspiel fehlten Mühling, Kappes und Reichel, wurden aber durch C. Gebhardt und Lösch ersetzt. In der Startelf standen C. Gebhardt und Grossart für Kappes und Wartusch.

Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Nach einem Einwurf von C. Gebhardt köpfte Kinz über das Tor und auch ein Freistoß von C. Gebhardt konnte Hattenheims Keeper Gerster entschärfen. Auf der anderen Seite klärte Torhüter Horn vor einem Hattenheimer. Dann musste Schweissguth verletzt vom Feld. Für ihn kam Jung ins Spiel. In der Schlussphase der ersten Hälfte war die Heimelf dann stärker, köpfte zunächst aber rechts am Tor vorbei, dann mit einem weiteren Kopfball auf Horn und Horn war dann auch bei der letzten Chance vor der Pause zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel kamen Freiling und Sand für Meckel und Fehlau ins Spiel. Einen Flankenfreistoß von K. Faist konnte der Torhüter mit beiden Fäusten entschärfen. Auf der Gegenseite hielt Horn zunächst einen Schuss aus spitzem Winkel, war dann mit einer weiteren Glanzparade zur Stelle, dann aber beim 1-0 von Merten machtlos. Eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Heimelf. Wie im Hinspiel wurde unser Team aber dann nach dem Rückstand stärker. Schweissguth kam nochmal für Grossart auf den Platz. Ein Schuss von C. Gebhardt aus spitzem Winkel wurde noch gehalten, aber nur wenig später flankte Glass, Sand verlängerte den Ball und Martin köpfte das Tor zum 1-1.

In der Schlussphase zielte ein Hattenheimer zunächst über das Tor. Dann spielte Sand einen klasse Pass auf Martin, der aber am Keeper scheiterte. Wenig später verlängerte Wolber dann mit dem Kopf und Martin köpfte genau auf den Torwart. Die letzte Möglichkeit hatte dann Hattenheim aus spitzem Winkel, aber der Schuss ging am langen Pfosten vorbei. Nun stand die Verlängerung an und starker Regen setzte ein.
Meckel und Fehlau wurden nun wieder für Martin und K. Faist ins Spiel gebracht. Schnell ging Hattenheim aber erneut durch Merten mit 2-1 in Führung, doch Wolber konnte aus dem Gewühl heraus ausgleichen, sein erster Saisontor genau zum richtigen Zeitpunkt. Dann folgte ein langer Einwurf von C. Gebhardt, den Sand per Direktabnahme zum 2-3 einschob. Martin für Freiling, Grossart für Fehlau und K. Faist für Sand kam dann nochmal ins Spiel, aber es passierte nichts mehr. Unsere zweite Mannschaft hat durch diesen hart erkämpften Sieg den Aufstieg perfekt gemacht und damit ihre gute Saison gekrönt.
Abschließend bleibt die, wie im Hinspiel, sehr gute Leistung des Schiedsrichtergespanns festzuhalten. Die meisten unterklassigen Schiedsrichter können sich hier eine Menge abschauen, z.B. dass man nicht bei jedem Wort eines Spielers direkt gelb ziehen und jeden Körperkontakt abpfeifen muss, um ein Spiel im Griff zu haben. Da DJK Flörsheim und die Spvgg. Eltville einen Tag später die Relegationen zur Verbandsliga, bzw. Gruppenliga perfekt machen konnten, verblieb auch der SSV Hattenheim letztlich in der Kreis-Oberliga.
Aufstellung: Horn, Glass, Schweissguth, K. Faist, Kinz, Wolber, Grossart, C. Gebhardt, Meckel, Fehlau, Martin

Eingewechselt: Jung, Sand, Freiling
Nicht eingesetzt: Lösch, Wartusch, Kreisel

Religations  Hinspiel
SG Walluf II -SSV Hattenheim 1:1

Nach dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga A Rheingau-Taunus traf unsere zweite Mannschaft in den Relegationsspielen zum Aufstieg in die Kreis-Oberliga auf den SSV Hattenheim. Trainer K. Faist konnte fast aus dem Vollen schöpfen und ca. 400 Zuschauer sorgten für Derby Atmosphäre.

Unser Team erspielte sich in der ersten Hälfte optische Vorteile, spielte aber zu langsam und ungenau, um sich viele Torgelegenheiten zu erspielen. Wartusch nahm eine Ecke von Fehlau volley, zielte aber über das Tor. Auch ein Fernschuss von Kappes mit links ging über das Tor, nach einer Flanke von Wolber konnte der Torhüter den Kopfballversuch von Martin noch über die Latte lenken und auch ein Fernschuss von K. Faist ging rechts am Tor vorbei. Hattenheim stand massiv in der Defensive, machte die Räume eng und verlegte sich aufs Kontern. Die Gäste kamen zwar nicht zum Torabschluss, dennoch wurde es zwei Mal brenzlig vor unserem Tor. Mit einem durchaus gerechten 0-0 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel nun Fahrt auf. Eine gute Torgelegenheit für den SSV Hattenheim wurde noch zur Ecke abgefälscht. Dann kam Jung für Kappes ins Spiel. Martin umspielte in der nächsten Szene den Torhüter, anstatt den Ball aber Richtung Tor zu schieben, versuchte er quer zu legen und die Situation konnte geklärt werden. Im Gegenzug gingen die Gäste, völlig überraschend, mit 0-1 in Führung. Auf einmal ging aber ein Ruck durch unser Team. Fehlau schlänzte den Ball zunächst auf die Latte, um dann in der nächsten Szene zunächst am Torwart zu scheitern und im Nachsetzen den Ausgleich zum 1-1 zu erzielen. Freiling und Sand kamen nun für Fehlau und Wartusch ins Spiel.

Walluf war nun deutlich überlegen und erspielte sich einige gute Torchancen. Hattenheim war bei Kontern aber auch stets gefährlich. Nach einer flachen Flanke von Jung brauchte Meckel am langen Pfosten nur noch den Fuß hin zu halten, verpasste den Ball aber. Wenig später folgte ein klasse Steilpass von Freiling auf Martin, der direkt abzog, doch der Keeper war mit einer starken Parade zur Stelle. Kurz darauf zirkelte Jung den Ball genau in den Winkel, aber der Torhüter war mit der nächsten Glanzparade zur Stelle. Dann zielte Martin nach einem durcheinander im Gästestrafraum aus ca. 6 Metern über das Tor. Fehlau und Wartusch kamen dann noch einmal für Meckel und Martin, aber es blieb beim 1-1 Unentschieden. Normalerweise hätte unser Team das Spiel mit 2 Toren Vorsprung gewinnen müssen, aber so bleibt für das Rückspiel nun noch alles offen. Dort gilt es sich noch einmal zu steigern, um den Aufstieg fix zu machen. Allerdings sollte es Hoffnung machen, dass man die stärkere Mannschaft war und das letzte Spiel auf dem Hattenheimer Hartplatz in dieser Saison gegen den SV Erbach locker gewonnen wurde.

Es bleibt zu erwähnen, dass das Schiedsrichtergespann eine sehr gute Leistung zeigte, nicht zu kleinlich pfiff und das Spiel jederzeit im Griff hatte.

Aufstellung: Horn, Glass, Schweissguth, K. Faist, Kinz, Kappes, Wolber, Meckel, Fehlau, Wartusch, Martin

Eingewechselt: Jung, Sand, Freiling

Nicht eingesetzt: Reichel, Grossart, Mühling, Kreisel


 
SG Walluf II - TSG Wörsdorf II 8:1
Samstag, den 28. Mai 2016 um 21:15 Uhr
Unsere zweite Mannschaft musste im letzten Saisonspiel gegen die Reserve der TSG Wörsdorf antreten. Den frühen Führungstreffer durch Sand konnten die Gäste noch ausgleichen. Wartusch erzielte dann die erneute Führung mit der es auch in die Halbzeitpause ging. Kurz vor Ende der ersten Hälfte kam Freiling für Sand ins Spiel.

Zur zweiten Hälfte wurde Fehlau für Wartusch eingewechselt. Nach dem Seitenwechsel stellte Grossart mit dem Treffer zum 3-1 schnell die Weichen auf Sieg. Mühling kam dann für Schweissguth ins Spiel und durch ein Eigentor zum 4-1 war das Spiel dann wenig später entschieden. Die Spieler der TSG Wörsdorf II zeigten nun Lustlosigkeit, da sie wegen angeblichen Verletzungen in Unterzahl weiter spielten. So konnten Martin, Glass, Freiling und nochmal Martin das Ergebnis bis auf 8-1 in die Höhe schrauben. Eine gute Mannschaftsleistung aus der Kapitän Glass und die A-Junioren Freiling und Wartusch noch etwas heraus stachen. Dennoch hätte man das Spiel eigentlich zweistellig gewinnen müssen.

Unser Team beendet die Saison als Tabellenzweiter, wobei man sich am Ende wieder gefangen hat, mit schwachen Leistungen und unnötigen Punktverlusten rund um die Winterpause allerdings dem SV Hallgarten die Meisterschaft quasi geschenkt hat. Man stellte mit 101 Toren die mit Abstand beste Offensive der Liga. Top Torjäger war Martin mit 16 Treffern, gefolgt von A. Faist (13), Sand (12), Fehlau (12), Pesce (11) und Meckel (8). Insgesamt konnten sich 15 Spieler in die Torschützenliste eintragen. Die besten Vorlagengeber waren A. Faist (14), Martin (12), K. Faist (10), Fehlau (9), Glass (7), Sand (7) und Wolber (5). Es gab 20 verschiedenen Torvorbereiter in dieser Saison. Top Scorer waren damit Martin mit 28 Scorerpunkten, sowie A. Faist (27), Fehlau (21)und Sand (19). So kamen A. Faist, Martin, Pesce und D. Faist jeweils auf mindestens genauso viele Torbeteiligungen wie Einsätze.Die meisten Spiele der insgesamt 34 eingesetzten Spieler machte Meckel mit 28 vor K. Faist (27) und Fehlau (26). Dauerbrenner mit den meisten Spielminuten war Spielertrainer K. Faist, vor Kapitän Glass und Jung.

Nun folgt am kommenden Dienstag das Relegationshinspiel gegen den SSV Hattenheim um den Aufstieg in die Kreis-Oberliga. Unser Team kann aus dem vollen schöpfen und hoffentlich an die Leistung des vergangenen Spiels anknüpfen.

Aufstellung: Horn, K. Faist, Kinz, Glass, Schweissguth, Martin, Grossart, Kappés, Meckel, Wartusch, Sand

Eingewechselt: Mühling, Freiling, Fehlau

Nicht eingesetzt: Reichel
 
SV Johannisberg - SG Walluf II 1:0
Montag, den 23. Mai 2016 um 10:20 Uhr
SV Johannisberg – SG Walluf II 1-0 (0-0)

Unsere zweite Mannschaft musste im schweren Auswärtsspiel beim SV Johannisberg mit Jung, Horn, Martin, Kappes, Mohr, Jetzoreck, Barabas, Blum, Meckel und Sand auf viele wichtige Spieler verzichten. Immerhin standen Grossart und Kinz wieder zur Verfügung und mit den A-Jugendlichen Debaya, Freiling und Wartusch konnte mit guter Qualität aufgefüllt werden.

Die Heimelf kam auf dem holprigen Hartplatz zunächst etwas besser ins Spiel. Nach einem Befreiungsschlag aus der Johannisberger Abwehr versprang der Ball vor Keeper Reichel so unglücklich, dass er nur noch zuschauen konnte, wie der Ball knapp am Tor vorbei rollte. Kurz darauf ging eine Kopfballchance von Johannisberg über das Tor. Dann übernahm Walluf das Kommando. Eine Flanke von Glass nahm Kreisel kurz vor dem Tor volley, zielte aber um Zentimeter daneben. Wenig später flankte Wolber aus dem Halbfeld und Glass traf per Direktabnahme den Außenpfosten.

Ein Johannisberger Kopfball ging noch über das Tor und dann war Pause.

Nach dem Seitenwechsel schnürte unser Team die Heimelf zunächst in der eigenen Hälfte ein. Doch Platzfehler und Unkonzentriertheiten im Abspiel und der Ballmitnahme sorgten dafür, dass man nicht das gewohnte Kombinationsspiel aufziehen konnte und gerade in Tornähe Probleme hatte. Die erste Chance hatte Grossart, aber sein Schuss vom Elfmeterpunkt ging am Tor vorbei. Freiling wurde danach für Grossart eingewechselt und sorgte für Betrieb. Nach einem Flankenfreistoß von Fehlau ging ein Kopfball von Freiling mit dem Hinterkopf knapp am Tor vorbei. Wenig später brachte Freiling eine gute Flanke, aber der Ball war ein bisschen zu hoch, so dass Kinz ihn am langen Pfosten nicht richtig treffen konnte. Dann parierte der Johannisberger Torhüter einen Freistoß von K. Faist glänzend und der anschließende Kopfball von Freiling wurde genauso noch auf der Torlinie geklärt, wie kurz darauf ein Kopfball von Kreisel, nach einer Ecke von Fehlau.

Mal wieder hatte unser Team Probleme mit der Chancenverwertung und so kam was kommen musste. Aus dem Nichts hatte Johannisberg eine Konterchance und vollendete eiskalt zum 1-0. Debaya kam dann für Wartusch ins Spiel und Grossart wieder für Kreisel rein. Walluf warf jetzt alles nach vorne. So boten sich dem Gastgeber natürlich weitere Kontermöglichkeiten. Keeper Reichel konnte aber bei der Ersten in höchster Not retten. Auch Wartusch kam dann wieder für Mühling ins Spiel und Walluf packte die Brechstange aus. Nach einer Flanke von Wolber wurde der Kopfball von Schweissguth irgendwie noch geblockt. Trotz aller Offensivbemühungen konnten man sich aber keine weiteren richtigen Torgelegenheiten mehr erspielen. Auf der Gegenseite traf Johannisberg bei einem Konter noch den Außenpfosten und scheiterte mit einer zwei zu eins Situation an Torhüter Reichel. Dann war Schluss, eine sehr unglückliche, aufgrund der Chancenverwertung aber dann doch verdiente Niederlage.

Damit ist der SV Hallgarten durch einen Sieg gegen die SG Wambach/Bärstadt Meister der Kreisliga A Rheingau Taunus. Am letzten Spieltag kann sich unser Team gegen die TSG Wörsdorf II für die Aufstiegsrelegation gegen den SSV Hattenheim oder die SG Gladbach/Hausen einspielen.

Aufstellung: Reichel, Kreisel, K. Faist, Schweissguth, Mühling, Glass, Fehlau. Wolber, Kinz, Wartusch, Grossart

Eingewechselt: Freiling, Debaya

Nicht eingesetzt: Dembach
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 57